Familienpraxis Fehmarn - Dr. med. Stefan Hönemann

Was manchmal wie ein Wunder wirkt, geht auf eine jahrtausendalte Tradition zurück
Mit einem Wunderglauben hatte die Manuelle Medizin eigentlich noch nie etwas zu tun, denn sie war schon immer im wahrsten Sinne des Wortes „handfest“ und bodenständig. Bereits der bedeutendste Arzt der griechischen Antike, Hippokrates, beschreibt die Rolle der Wirbelsäule als zentrales Steuerungsorgan mit Auswirkungen auf andere Organsysteme. 

Nicht nur das Symptom sondern der ganze Mensch – Das ganzheitliche Menschenbild als wichtiger Erfolgsfaktor bei der Behandlung
Heilen mit den Händen – gewinnt mehr und mehr überzeugte Anhänger in der Ärzteschaft. Patient und Arzt versuchen hier gemeinsam durch das Gespräch und die Diagnose mit den Händen, der Ursache des Krankheitsbildes auf die Schliche zu kommen. 

Die Manuelle Medizin gilt heute als eine der effektivsten und fortschrittlichsten Heilmethoden für Funktionsstörungen an der Wirbelsäule ja dem gesamten Bewegungssystem. Der Erfolg lässt sich auf das ganzheitliche Menschenbild, das ihr zugrunde liegt zurückführen. 

Naturwissenschaftliche Erkenntnisse als Basis – Die moderne Manuelle Medizin birgt keine Risiken
An der Bedeutung der Wirbelsäule für den menschlichen Organismus und sein Wohlbefinden zweifelt heute niemand. Die Behandlungstechniken der Manuellen Medizin wurden immer weiterentwickelt und optimiert. Heute zählt die Manuelle Medizin zur  modernen zeitgenössischen Medizin und arbeitet im universitätsmedizinischen Sinne wissenschaftlich und interdisziplinär. Alle Techniken sind anatomisch, physiologisch, fundiert und werden von geübten Therapeuten sicher und gefahrlos ausgeführt.

Patienteninformation der
Dr. Karl-Sell-Ärzteseminar Neutrauchburg (MWE) e.V.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, setzen wie Ihr Einverständnis voraus. ("Datenschutz")